März 1947

Aus Westmärker Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hilfe

Kalendernavigation ab 1946 1947-07.jpg

Editorial 1938 1939 1940 1941 1942 1943 1944 1945 1946 1947 1948 1949 Epilog Anhang

Inhaltsverzeichnis

Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember Eine Art Bilanz Gedankensplitter und Betrachtungen Personen Orte Abkürzungen Stichwort-Index Organigramme Literatur Galerie:Fotos,Karten,Dokumente

Chronik

1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16. 17. 18. 19. 20. 21. 22. 23. 24. 25. 26. 27. 28. 29. 30. 31.

Erfahrungen i.d.Gefangenschaft Bemerkungen z.russ.Mentalität Träume i.d.Gefangenschaft

Personen-Index Namen,Anschriften Personal I.R.477 1940–44 Übersichtskarte (Orte,Wege) Orts-Index Vormarsch-Weg Codenamen der Operationen im Sommer 1942 Mil.Rangordnung 257.Inf.Div. MG-Komp.eines Inf.Batl. Kgf.-Lagerorganisation Kriegstagebücher Allgemeines Zu einzelnen Zeitabschnitten Linkliste Rotkreuzkarte Originalmanuskript Briefe von Kompanie-Angehörigen

Русский
English
GEO & MIL INFO
Lager 7401/2 Smolensk (neue Lager-Nummer)[1]

März 47. Innerhalb des vergangenen Jahres starben im Lager 6 Kriegsgefangene, davon 2 an Ruhr, 1 an Herzschlag, 1 an Lungenentzündung, 1 erfroren, 1 erschlagen.

Lager 7401/2 Smolensk. (Hat man die Lager-Nr. geändert?)[1]

Die Wasserleitung unseres etwas erhöht am Hang liegenden Hauses ist wieder einmal eingefroren. Wir müssen das Wasser aus einem Straßenbrunnen holen, der unten am Fuß des Hanges steht. Zu zweit tragen wir die schweren Kübel die Straße hinauf zum Lager. Der Weg ist steil, vereist und glatt. Wir haben uns Drähte schräg über die Schultern gelegt und am Kübelgriff befestigt, um sie wie Tragegurte zu benutzen. Sie schneiden in die Schultern, aber ohne sie ginge es gar nicht. Nach wenigen Malen Auf- und Abstieg von 200 m auf eisglatter Straße mit den schweren und schlecht tragbaren Kübeln sind unsere Kräfte erschöpft. Es ist reinste Sklavenarbeit.

Der Lagerälteste wechselt. Es wird etwas besser. – Verdienst im März: 132 Rubel, im April 111 Rubel. Baumstämme geklaut, zersägt, verkauft. – Russische Lehrlinge werden von deutschen Kriegsgefangenen angelernt.

Zur Atmosphäre im Lager: Der Hass. Der kommunistische Lagerleiter, der schon im Krieg wegen irgendwelcher Delikte in ein Bewährungsbataillon gesteckt worden war; der Feldwebel, der im Krieg zum Offizier befördert werden wollte und es nicht wurde, und nun ins Gegenteil umschlug; der Landser, der im Krieg von einem Offizier schlecht behandelt worden war; die große Zahl der Dummen, die auf die sowjetische Propaganda reinfallen. Es gibt viele Gründe: Ungerechte Behandlung, Enttäuschung, Neid. All dies entlädt sich nun, und der Russe schürt es kräftig. Zwar steht die große Masse der Landser uns freundlich gegenüber, aber die relativ kleine Gruppe der Offizier-Hasser genügt schon, um hier und da unfreundliche Szenen zu provozieren. Zu dieser Gruppe kommen noch die Opportunisten, Kriecher und Speichellecker, die sich durch Denunziationen beim Russen beliebt machen wollen. Churchill hat einmal gesagt: „Setzt die Deutschen hinter Stacheldraht, und sie zerfleischen sich selbst.“[2] Er hat den Nagel auf den Kopf getroffen. Wir sind an vielen erbärmlichen Umständen in den Gefangenenlagern zum Teil selbst schuld. Wer so dumm, so uneinig, so wenig nationalstolz ist, hat es nicht besser verdient. Wir sollten uns ein Beispiel nehmen an der stolzen Haltung der Japaner, Engländer oder Franzosen in Gefangenschaft!

Unser Symbol, der etwas beschränkte und dümmliche Michel, ist schon richtig. Aber ein Schaf mit langen Hängeohren wäre auch nicht unpassend.


Editorial 1938 1939 1940 1941 1942 1943 1944 1945 1946 1947 1948 1949 Epilog Anhang

Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember Eine Art Bilanz Gedankensplitter und Betrachtungen Personen Orte Abkürzungen Stichwort-Index Organigramme Literatur Galerie:Fotos,Karten,Dokumente

1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16. 17. 18. 19. 20. 21. 22. 23. 24. 25. 26. 27. 28. 29. 30. 31.

Erfahrungen i.d.Gefangenschaft Bemerkungen z.russ.Mentalität Träume i.d.Gefangenschaft

Personen-Index Namen,Anschriften Personal I.R.477 1940–44 Übersichtskarte (Orte,Wege) Orts-Index Vormarsch-Weg Codenamen der Operationen im Sommer 1942 Mil.Rangordnung 257.Inf.Div. MG-Komp.eines Inf.Batl. Kgf.-Lagerorganisation Kriegstagebücher Allgemeines Zu einzelnen Zeitabschnitten Linkliste Rotkreuzkarte Originalmanuskript Briefe von Kompanie-Angehörigen

  1. 1,0 1,1 Im Frühjahr 1947 wurde die Lagerverwaltung der Roten Armee von der des NKWD abgetrennt; ihren Lagernummern wurde eine 6 vorangestellt, die NKWD-Lager erhielten eine 7 (kriegsgraeber-ukraine.info).
  2. Beleg noch nicht gefunden